Dunkelfeldmikroskopie, Parasitenkunde, Schulungsmaterial und Blutinventur

Parasiten verstehen, heißt ihre Lebensräume zu kennen

Der Begriff Parasit bezeichnet einen Schmarotzer. Es gibt keine guten Schmarotzer. Häufig lese ich im Internet den Begriff „guter Parasit“, das ist genauso falsch, wie ein „böser Symbiont“. Die Begriffe Parasit, Schmarotzer, Halbschmarotzer und Symbiont sollten nicht mit menschlichen Assoziationen belegt werden. Wenn ein Wurm symbiontisch lebt, dann ist er ein Symbiont. Wenn sich aber…

Vorsicht vor Lausfliegen! Kurzer Beitrag

Sie sehen aus wie fliegende Zecken, gehören aber zur Gruppe der Fliegen und nicht zu den Spinnentieren. Dieses Jahr sind die Hischlausfliegen schon im Mai 2018 gesichtet worden. Viel früher als sonst. Scheinbar waren die Temperaturen dieses Jahr besonders optimal im Wonnemonat Mai. Lausfliegen können gefährliche Krankheiten übertragen und lassen sich durch die meisten Insektensprays…

Borrelia burgdorferi unter dem Mikroskop

Der Hintergrund dieses Artikels ist, dass eine heftige Diskussion entbrannt ist und es zwei Lager gibt mit unterschiedlicher Interpretation. Die eine Seite sieht bestimmte Mikroskopische-Formen und schreibt diese Borrelia burgdorferi zu, die anderen meinen, dass das Alles und Nichts sein kann. Aus meiner Sicht heraus recht unverständlich, da es heute mit modernen Methoden zahlreiche Beweise…

Lyme-Borreliose-Bakterien verstecken sich in parasitären Fadenwürmern und verursachen chronische Gehirnkrankheiten

Borrelien-Bakterien können durch eine Vielzahl von Überträgern (Zecken, Läusen etc.) in einen Wirt hineingebracht werden. Die Bandbreite der verschiedenen Borrelien-Stämme, ist ähnlich groß, wie die Verschiedenartigkeit der Reservoir-Tiere und der Überträger-Insekten. Aber in den letzten Jahren stehen auch immer häufiger Würmer im Verdacht Borrelien zu übertragen. Gerade die Lyme-Borreliose (Borrelia burgdorferi ) steht sehr stark…

Würmer verbreiten Bakterien – Neuere Forschung über Würmer

Im Laufe der Medizingeschichte gibt es ein immer wiederkehrendes Muster im Bereich der Ursachenforschung. Erst tauchen Krankheitsfälle auf, die von der Bevölkerung und den Ärzten genauestens beobachtet werden, dann, ab einer gewissen Zahl von Krankheitsfällen, zeichnen sich typische Krankheitsverläufe ab, dabei entstehen häufig Krankheitsnamen, die für das jeweilige Krankheitsbild charakteristisch sind, wie z.B. Gelbfieber oder…

Helicobacter bei der Katze – Ein Zoonoseerreger für den Menschen

Spurensuche einer freien Forscherin: Anhand dieses Beispiels möchte ich aufzeigen, wie schwierig es ist, Aussagen über einen Erreger zu treffen, ohne sich dabei zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Probenmaterial: venöses Blut in BukoVitaN®, eine Nacht im Kühlschrank gelagert Tierart: weibliche Katze (Kätzin) Alter: unter einem Jahr Ergebnis: Es befanden sich in der Probe…

Was bedeutet: BukoVitaN®-Dunkelfeld-Mikroskopie?

BukoVitaN® ist eine sterile Nährlösung und wird vor allem in der Dunkelfeldmikroskopie eingesetzt. Hauptsächlich wird es bislang für Blutproben eingesetzt, aber auch andere Probensubstanzen lassen sich damit verdünnen, anzüchten und versenden. PDF hier anklicken: Arbeiten mit BukoVitaN als PDF BukoVitaN® für die Blutbetrachtung im Dunkelfeld: Das kapillare Blut wird in diese sterile Nährlösung gegeben, um…

Trichomonade

Trichomonaden

Trichomonaden gehören zu den Protozoen und kommen weltweit vor. Trichomonaden lassen sich zwar auch mit einem Lichtmikroskop gut entdecken, aber um genaue Details zu sehen, wie z.B. Flagellaten oder Achsenstab, eignet sich sehr gut ein Dunkelfeldmikroskop. Zur Familie der Trichomonadidae gehören die Trichomonas vaginalis, Erreger des menschlichen Urogenitaltraktes, Trichomonas hominis, besiedelt den menschlichen Darm, Trichomonas…

Genaues Mikroskopieren mit Größenangaben

Die Aussagefähigkeit einer Mikroskopie lässt sich oft damit messen, wenn der mutmaßliche Erreger auch in der Fachliteratur dieselben Größenangaben aufweist. Um verlässlich Größenangaben zu erreichen gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man einen Kalibrierungs-Objektträger benutzen und das Mikroskop darauf einzustellen, auch gibt es gravierte Objekttische mit Maßstäben um direkt ablesen zu können. Am deutlich…

Enzephalitozoonose cuniculi und immungeschwächte Menschen

Die Enzephalitozoonose ist eine Erkrankung des Zentralennervensystems und befällt nicht nur Kaninchen und Mäuse, sondern auch den Menschen, wobei hier immer auf immungeschwächte Menschen verwiesen wird. Quelle: Canning E.U. and Hollister W.S. In vitro and in vivo investigations of human microsporidia. J Protozool 1991; 38(6):631-635 Der Erreger nennt sich „Enzephalitozoon cuniculi“ und gehört zu den…