Zentralesnervensystem

Geschichte und Übertragung der Borreliose in Bezug auf Lyme-Borreliose

Die Lyme-Borreliose (seit 2015 als Borreliellose bezeichnet) ist eine Infektionserkrankung, die durch das Bakterium Borreliella burgdorferi s.l. (alte Bezeichnung: Borrelia burgdorferi s.l.) hervorgerufen wird. Oft sind ganze Familien davon betroffen. Erstmals wurde dieses Bakterium Anfang der 1980iger Jahre aus Zecken isoliert. Erklärung: s.l. steht für sensu lato, also im weiteren Sinne und schließt mehrere humanpathogene…

Lyme-Borreliose-Bakterien verstecken sich in parasitären Fadenwürmern und verursachen chronische Gehirnkrankheiten

Borrelien-Bakterien können durch eine Vielzahl von Überträgern (Zecken, Läusen etc.) in einen Wirt hineingebracht werden. Die Bandbreite der verschiedenen Borrelien-Stämme, ist ähnlich groß, wie die Verschiedenartigkeit der Reservoir-Tiere und der Überträger-Insekten. Aber in den letzten Jahren stehen auch immer häufiger Würmer im Verdacht Borrelien zu übertragen. Gerade die Lyme-Borreliose (Borrelia burgdorferi ) steht sehr stark…

Enzephalitozoonose cuniculi und immungeschwächte Menschen

Die Enzephalitozoonose ist eine Erkrankung des Zentralennervensystems und befällt nicht nur Kaninchen und Mäuse, sondern auch den Menschen, wobei hier immer auf immungeschwächte Menschen verwiesen wird. Quelle: Canning E.U. and Hollister W.S. In vitro and in vivo investigations of human microsporidia. J Protozool 1991; 38(6):631-635 Der Erreger nennt sich „Enzephalitozoon cuniculi“ und gehört zu den…