Borrelien

Borreliose Mikroskopie

Neue Betrachtungsweisen bei Borreliose

Borreliose ist das Schreckensgespenst, welches in jeder Zeckensaison medial auf uns wartet. Kaum sind die ersten Zecken aus dem Boden geklettert, schon sind wieder Bilder in der Zeitung und im Fernsehen von Zecken, die die Lyme-Borreliose übertragen, im Umlauf. Doch desto mehr man weiß und hinterfragt, umso mehr kommt man auch zu Überlegungen fern ab…

Geschichte und Übertragung der Borreliose in Bezug auf Lyme-Borreliose

Die Lyme-Borreliose (seit 2015 als Borreliellose bezeichnet) ist eine Infektionserkrankung, die durch das Bakterium Borreliella burgdorferi s.l. (alte Bezeichnung: Borrelia burgdorferi s.l.) hervorgerufen wird. Oft sind ganze Familien davon betroffen. Erstmals wurde dieses Bakterium Anfang der 1980iger Jahre aus Zecken isoliert. Erklärung: s.l. steht für sensu lato, also im weiteren Sinne und schließt mehrere humanpathogene…

Lyme-Borreliose-Bakterien verstecken sich in parasitären Fadenwürmern und verursachen chronische Gehirnkrankheiten

Borrelien-Bakterien können durch eine Vielzahl von Überträgern (Zecken, Läusen etc.) in einen Wirt hineingebracht werden. Die Bandbreite der verschiedenen Borrelien-Stämme, ist ähnlich groß, wie die Verschiedenartigkeit der Reservoir-Tiere und der Überträger-Insekten. Aber in den letzten Jahren stehen auch immer häufiger Würmer im Verdacht Borrelien zu übertragen. Gerade die Lyme-Borreliose (Borrelia burgdorferi ) steht sehr stark…

Würmer verbreiten Bakterien – Neuere Forschung über Würmer

Im Laufe der Medizingeschichte gibt es ein immer wiederkehrendes Muster im Bereich der Ursachenforschung. Erst tauchen Krankheitsfälle auf, die von der Bevölkerung und den Ärzten genauestens beobachtet werden, dann, ab einer gewissen Zahl von Krankheitsfällen, zeichnen sich typische Krankheitsverläufe ab, dabei entstehen häufig Krankheitsnamen, die für das jeweilige Krankheitsbild charakteristisch sind, wie z.B. Gelbfieber oder…

Spirochäten oder Proteinfäden?

Wie immer in der Biologie benötigt man Kriterien um eine Bestimmung vornehmen zu können. Als triviale Bespiele würde ich hier benennen: Frosch oder Eichhörnchen, Palme oder Kaktus. Anhand dieser einfachen Beispiele erkennt man recht schnell, wie das Gehirn gespeicherte Bilder abgleicht mit der Wirklichkeit. Hier spielt also die Wahrnehmung über Oberfläche, Gestalt und Größe eine…

Spirochäten

Spirochäten sind einzellige Lebewesen, die wie „gewundene, lange Haare“ unter dem Mikroskop erscheinen. Das Wort „spira“ ist lateinisch und bedeutet Windung (allerdings auch Brezel). „Chäte“ bedeutet langes Haar. Die erste Spirochäte, welche genauer beschrieben wurde, war die im Jahre 1838 von Ehrenberg aufgefundene Spirochaeta plicatilis. Spirochäten können so kleine Formen hervorbringen (ultramikroskopischen Stadien), wie man…