Was ist Bukovitan®?

Die beste Nährlösung zum Mikroskopieren von Borrelien, Würmern und anderen Parasiten

BukoVitaN FAQ

Was ist BukoVitaN®?

BukoVitaN® ist eine sterile Nährlösung für die Mikroskopie (vor allem für die Blutmikroskopie), die keinerlei Konservierungsstoffe enthält, was es ermöglicht, Bakterien, Protozoen und Pilze schneller wachsen zu lassen. Dazu kommt, dass man auch den Raum zwischen den Blutkörperchen vergrößert und die Sicht auf einzelne Bestandteile freier wird. Außerdem wird ein zu schnelles Eintrocknen der Probe verhindert. Ich habe diese Nährlösung selber entwickelt, da ich vorher keine befriedigenden Ergebnisse erzielt habe.

Was ist das Besondere an BukoVitaN®?

Für viele kranke Menschen ist es nicht immer möglich zu Ihrem Heilpraktiker zu fahren um eine Dunkelfeldmikroskopie zu bekommen, daher wurde BukoVitaN® so entwickelt, dass man das Blut bequem von Zuhause aus verschicken kann. Das Schöne für mich an BukoVitaN® ist, dass ich mit anderen Forschern gemeinsam über Blutproben sprechen kann und man nun zu sehr ähnlichen Ergebnissen kommt. Vorher gab es keinerlei Standard oder Protokoll. Jeder hat irgendwann, irgendwie, Mikroskop-Bilder erstellt. Es bestanden keinerlei Vergleichsmöglichkeiten, was die Interpretation äußerst schwierig gestaltete. Wer sich aber nun genau an Zeiten, Temperatur und Medium hält, der kann mit anderen in einen Austausch oder sogar Diskurs eintreten, den es vorher so nicht gab.

Wo kann ich BukoVitaN® kaufen?

Welche alternativen Möglichkeiten gibt es zum Nachweis von Borrelien?

Diese Frage ist äußerst komplex, da häufig vergessen wird, dass auch das Rückfallfieber zu den Borrelienarten zählt. Aber ich will es mal so formulieren: Ich kenne derzeit keinen offiziellen Test in der Schulmedizin, der alle Borrelienstämme sicher entdeckt.

Die Diskrepanz von Antikörpertests wurde von anderen Menschen auf ihren Internetseiten hinlänglich beschrieben, sodass ich nur kurz darauf eingehen möchte. Jeder Test hat Schwächen und Stärken, und so muss einem wohl klar sein, dass erst durch ein Gemisch von verschiedenen Testverfahren die prozentuale Wahrscheinlichkeit, dass ein positives Ergebnis zum Vorschein kommt, erhöht wird. So möchte ich an dieser Stelle nicht nur für die Mikroskopie (in diesem Fall für die Phasenkontrast- oder Dunkelfeldmikroskopie) sprechen, aber es ist schon eine eher robuste Methode, die nicht so sehr störanfällig ist, wie Beispielsweise eine PCR-methode, die doch verschiedener Parameter bedarf um anzuschlagen.

Was ist die Dunkelfeld-Mikroskopie?

Wenn der Hellfeldkondensor eines Mikroskops durch einen Dunkelfeldkondensor ausgetauscht wird, können Struktureinzelheiten sichtbar gemacht werden, die nur geringe Differenzen in der Lichtbrechung aufweisen. Mit anderen Worten, wir können kontrastreicher die einzelnen Strukturen im Mikroskop von einander unterscheiden. Durch die Ringblende eines Dunkelfeldkondensors erscheinen Konturen hellleuchtend auf schwarzem Untergrund. Bei meiner Methode ist die Kamera allerdings so eingestellt, dass Blautöne stärker dominieren als Rottöne, dies ermöglicht uns, etwas feiner in den Strukturen zu unterscheiden.

Dunkelfeldmikroskopie unterscheidet sich von der Hellfeldmikroskopie also nur dadurch, dass das direkte Licht (Hellfeld-Kondensor) aus dem Raumwinkel der Objektivapertur ferngehalten wird, sodass in das Objektiv nur die vom Objekt abgebeugten Strahlen gelangen.

In der Hellfeldmikroskopie muss man häufig Präparate anfärben um Dinge sehen zu können, die man bei der Dunkelfeldmikroskopie sofort erkennen kann, wie z.B. die Unterscheidung der Granulozyten. Daher eignet sich das Dunkelfeldmikroskop so hervorragend bei lebendigen Zellen.

 

Kann ich BukoVitaN® auch bei der Hellfeld-Mikroskopie verwenden?

Auf jeden Fall. Gerade wenn man Würmer im Hellfeld beobachten möchte, ist es ratsam, das Blut zu verdünnen. Sonst hat man oft eine Art Erbsensuppe, durch die sich ein Wurm hindurchquält. Auch für Stuhluntersuchungen kann es recht hilfreich sein, die Probe zu verdünnen.