Mikroskopie Technik

Parasiten verstehen, heißt ihre Lebensräume zu kennen

Der Begriff Parasit bezeichnet einen Schmarotzer. Es gibt keine guten Schmarotzer. Häufig lese ich im Internet den Begriff „guter Parasit“, das ist genauso falsch, wie ein „böser Symbiont“. Die Begriffe Parasit, Schmarotzer, Halbschmarotzer und Symbiont sollten nicht mit menschlichen Assoziationen belegt werden. Wenn ein Wurm symbiontisch lebt, dann ist er ein Symbiont. Wenn sich aber…

Was bedeutet: BukoVitaN®-Dunkelfeld-Mikroskopie?

BukoVitaN® ist eine sterile Nährlösung und wird vor allem in der Dunkelfeldmikroskopie eingesetzt. Hauptsächlich wird es bislang für Blutproben eingesetzt, aber auch andere Probensubstanzen lassen sich damit verdünnen, anzüchten und versenden. PDF hier anklicken: Arbeiten mit BukoVitaN als PDF BukoVitaN® für die Blutbetrachtung im Dunkelfeld: Das kapillare Blut wird in diese sterile Nährlösung gegeben, um…

Genaues Mikroskopieren mit Größenangaben

Die Aussagefähigkeit einer Mikroskopie lässt sich oft damit messen, wenn der mutmaßliche Erreger auch in der Fachliteratur dieselben Größenangaben aufweist. Um verlässlich Größenangaben zu erreichen gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man einen Kalibrierungs-Objektträger benutzen und das Mikroskop darauf einzustellen, auch gibt es gravierte Objekttische mit Maßstäben um direkt ablesen zu können. Am deutlich…

Spirochäten

Spirochäten sind einzellige Lebewesen, die wie „gewundene, lange Haare“ unter dem Mikroskop erscheinen. Das Wort „spira“ ist lateinisch und bedeutet Windung (allerdings auch Brezel). „Chäte“ bedeutet langes Haar. Die erste Spirochäte, welche genauer beschrieben wurde, war die im Jahre 1838 von Ehrenberg aufgefundene Spirochaeta plicatilis. Spirochäten können so kleine Formen hervorbringen (ultramikroskopischen Stadien), wie man…